Lufthansa führ Gepäckautomaten ein

Lufthansa investiert in innovative Technologien, die Fluggästen mehr Komfort bieten. Passend zur Ferienreisezeit können Passagiere nun an den Flughäfen Frankfurt, München und Hamburg von den Vorzügen von insgesamt 39 Gepäckautomaten profitieren und ihre Koffer selbst aufgeben. Wer sich ab 23 Stunden vor Abflug online, mobil oder an einem Check-in-Automaten seine Bordkarte ausgestellt hat, geht einfach zu einem der Gepäckautomaten und schickt seine Koffer ohne lange Wartezeit selbst auf die Reise. Anschließend können Kunden direkt die Sicherheitskontrolle passieren und zu ihrem Gate gehen.

Und so funktioniert es: das Gepäckstück wird auf das Band gestellt, der Barcode der Bordkarte auf den Scanner gelegt. Der Gepäckautomat erstellt einen selbstklebenden Anhänger, der leicht am Koffer befestigt werden kann. Im Anschluss transportiert der Automat das Gepäckstück zu den Förderbändern des Flughafens und der Fluggast erhält einen Ausdruck seiner Quittung.

Dieser Dienst wurde im vergangenen Jahr über mehrere Monate in München und Frankfurt getestet. Aufgrund der positiven Kundenresonanz und der hohen Nutzung wurde dieses Serviceangebot nun ausgeweitet. Seither haben Fluggäste der Lufthansa bereits mehr als 640.000 Gepäckstücke über die Automaten eingecheckt.

 Die Standorte der neuen Gepäckautomaten auf einen Blic:

  • Frankfurt: 16 Gepäckautomaten, 8 in Abflughalle B, 8 in Abflughalle A (Terminal 1)
  • München: 19 Gepäckautomaten, 13 am südlichen, 6 am nördlichen Seiteneingang (Terminal 2, Abflug)
  • Hamburg: 4 Gepäckautomaten am „Inselkopf“ der Check-in Reihen 7 und 8 (Terminal 2)
Dieser Beitrag wurde unter flugticketdiscount veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen