Nepal: Schwerer Busunfall auf Bergstrecke westlich von Kathmandu

Bei einem schweren Unfall eines Linienbusses auf der Bergstrecke zwischen der nepalesichen Hauptstadt Kathmandu und dem Langtang-Nationalpark kamen am 24. Oktober mindestens elf Menschen ums Leben, zahlreiche weitere wurden verletzt. Unter den Unfallopfern befanden sich auch ausländische Touristen. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Nepalesische Quellen berichten, dass der Fahrer unweit der Ortschaft Belkot die Herrschaft über den stark überfüllten Bus verloren habe. Infolgedessen sei das Fahrzeug von der engen und weitgehend ungesicherten Bergstraße abgekommen und in eine Schlucht gestürzt.

Aktuell reisen zahlreiche Gäste von uns in Nepal, sie sind alle wohlauf. Es befanden sich keine Gäste von uns in dem verünglückten Bus. Die betroffene Strecke wird auf keiner unserer Reisen benutzt.

Unfälle mit Linienbussen kommen in Nepal vergleichsweise häufig vor: In vielen Fällen sind mangelhafte technische Ausstattung der Busse, schlecht gesicherte Straßen, übermüdete Fahrer und eine riskante Fahrweise die Unfallursachen. Aus diesem Grund bieten wir in Nepal keine Fahrten mit öffentlichen Bussen an. Unsere örtlichen Buspartner wählen wir nach strengen Sicherheitskriterien aus und verpflichten alle unsere Fahrer zur strikten Einhaltung der strengen Lenk- und Ruhezeitenregelungen der EU.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen