Aktuelle Informationen zum Lufthansastreik

Die Vereinigung Cockpit (VC) hat für den Zeitraum von Montag, den 1. Dezember 2014 12:00 Uhr bis Dienstag, den 2. Dezember 2014 23:59 Uhr einen deutschlandweiten Streik auf allen Lufthansa Kontinentalflügen angekündigt. Zusätzlich wird der Streik am Dienstag, den 2. Dezember 2014 von 03:00 Uhr bis 23:59 Uhr auf alle Lufthansa Langstreckenflüge ausgeweitet.
Im Streikzeitraum wird es erhebliche Beeinträchtigungen im Lufthansa Flugbetrieb geben, über die Hälfte der insgesamt 2.800 Verbindungen kann dennoch durchgeführt werden.
Flüge der Lufthansa Group Airlines Austrian Airlines, Brussels Airlines, Germanwings und SWISS (operated by OS, SN, 4U, LX) sowie Flüge von Air Dolomiti (operated by EN) werden flugplanmäßig durchgeführt.
Lufthansa hat für den Streikzeitraum einen Sonderflugplan erstellt. Die erforderlichen Flugstreichungen wurden bereits durchgeführt.
Laufend aktualisierte Liste aller gestrichenen Lufthansa Flüge
Lufthansa bittet alle Fluggäste, sich vor Antritt ihrer Reise unter LH.com über den Status ihres Fluges zu informieren. Lufthansa Passagiere, die ihre Mobilfunknummer im Kundenprofil hinterlegt haben, werden per SMS über Streichungen informiert.
Flugstatusabfrage für einzelne Flugverbindungen
Soweit möglich werden Fluggäste von gestrichenen Flügen auf alternative Flüge umdisponiert. Dies ist im PNR anhand eines SSR Elements erkennbar, z. B.:
SSR OTHS 1A PASSENGER RECHECKED FROM LH1040/02DEC TO LH1040/03DEC DUE TO IRREGULARITY
In diesem Fall läuft der PNR automatisch in Ihrer Queue auf.
Im Rahmen der Einführung des neuen Amadeus Check-in-Systems Altéa DCS (Departure Control System) wurden bereits eine Reihe von Lufthansa Flügen auf das neue System umgestellt. Im Falle von Flugstreichungen im Altéa DCS werden die betroffenen Segmente wenn möglich UN gesetzt und laufen in Ihrer Queue auf. Sie enthalten ein SSR Element: SSR OTHS 1A CNL D/T PILOTS STRIKE
Wenn Kunden von gestrichenen Flügen im Altéa DCS durch Lufthansa auf alternative Flüge umgebucht werden, sind die neuen Segmente im PNR ersichtlich, die Tickets werden wenn möglich automatisch revalidiert. Wenn keine Revalidierung möglich ist (z. B. bei Streckenänderung), erfolgt eine automatisierte Umschreibung durch Lufthansa. Wenn Ihr Kunde eine andere Alternative wünscht und eine erneute Umschreibung erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an Ihr Lufthansa Sales & Service Team.
Von einer Flugstreichung betroffene Kunden können kostenfrei umbuchen oder ihr Ticket erstatten lassen. Umbuchungen/Umschreibungen für gestrichene Lufthansa Flüge können Sie gerne gemäß der Lufthansa Standard INVOL Regeln eigenständig vornehmen. Sie können die Erstattung auf unfreiwilliger Basis direkt in Ihrem GDS vornehmen. Eine Genehmigung/Waiver durch Ihr Lufthansa Sales & Service Team ist in diesem Fall nicht erforderlich.
Innerdeutsch reisende Fluggäste, deren Lufthansa Flüge aufgrund des Streiks gestrichen wurden, können die Züge der Deutsche Bahn nutzen und sich unter LH.com („Meine Buchungen“) oder an einem Lufthansa Check-in Automaten einen Bahnvoucher selbst ausstellen.
Für Umbuchungen/Umschreibungen/Erstattungen von gestrichenen Lufthansa Flügen auf OS Dokument wenden Sie sich bitte an Ihr Lufthansa Sales & Service Team.
Im Falle von gestrichenen Lufthansa Flügen auf LX Dokument kommt die publizierte SWISS Policy zur Anwendung.

Zusätzlich gilt folgende Kulanzregel:
Alle Fluggäste mit einem gebuchten Lufthansa Flug auf LH Dokument am 1. und 2. Dezember 2014 von/nach/über Frankfurt, München und Düsseldorf, deren Flug nicht gestrichen ist und deren Ticket bis 30. November 2014 ausgestellt wurde, können einmalig kostenfrei umbuchen.
Für diese Umbuchungen gelten folgende Regeln:
Umbuchung auf eine/n alternativen Lufthansa Group Flug/Flugverbindung (Flugnummer und durchgeführt von: LH, LX, OS, SN, 4U) – in der Original-Buchungsklasse oder alternativ innerhalb derselben Beförderungsklasse
Neues Reisedatum spätestens am 1. März 2015
Umbuchung auf einen alternativen Lufthansa Flug, der von einer anderen Fluggesellschaft durchgeführt wird – ausschließlich in der Original-Buchungsklasse
Start und Zielort der Reise müssen unverändert bleiben – Ausnahme: Umbuchung/Umschreibung auf einen nahe gelegenen alternativen innerdeutschen Abflug-/Ankunftsort z. B. DUS statt CGN, HAM statt HAJ
Im Falle von Umschreibungen lautet der Endorsement Eintrag: 2514
Für Erstattungen von Tickets, die nicht von Flugstreichungen betroffen sind, gelten die Tarifbedingungen.
Die Umschreibungen können Sie eigenständig vornehmen – ein Waiver durch Lufthansa ist für die gemäß den genannten Regeln umgeschriebenen Fälle nicht erforderlich.
Bei Fragen zu Lufthansa Flügen auf Austrian Airlines Dokument wenden Sie sich bitte an Ihr Lufthansa Sales & Service Team. Bei Fragen zu Lufthansa Buchungen, die auf SWISS Ticket ausgestellt sind, kontaktieren Sie bitte Ihr SWISS Service Team.
Ständig aktualisierte Informationen zu den Streikauswirkungen auf den Flugbetrieb finden Sie unter lufthansaexperts.com.
Lufthansa bedauert Unannehmlichkeiten, die Ihnen und Ihren Kunden durch die erneuten Streikmaßnahmen entstehen, und bemüht sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Für Fragen steht Ihnen Ihr Lufthansa Sales & Service Team gerne zur Verfügung.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Mit freundlichen Grüßen

Ihr eXperts Team

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen