Low Cost Carrier auf der Langstrecke – Geht das?

Als erste „No-Frills“ Airline auf der Langstrecke fliegt Scoot (TR) seit dem 20. Juni 2018 auch nach Deutschland: Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag bedient Scoot die Strecke von Berlin (TXL) nach Singapur Changi Airport (SIN) nonstop mit dem brandneuen Boeing 787 Dreamliner.

Keine Low Cost Flugzeuge – Scoot ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Singapore Airlines und betreibt aktuell eine Flotte von insgesamt 17 Boeing 787-8 und 787-9 Dreamlinern mit einem Durchschnittsalter von unter 2 Jahren. Für die regionalen Strecken setzt Scoot eine Flotte von 24 Airbus A320 mit einem Durchschnittsalter von unter 6 Jahren ein. In den nächsten 4 Jahren werden 3 weitere Dreamliner sowie 39 Airbus A320 neos die Flotte erweitern. Mit Scoot fliegt man daher garantiert in jungen Maschinen!
Auch der Sitzabstand ist gegen die Vorurteile von Low Cost Airlines bemerkenswert großzügig: In den Dreamlinern beträgt der geringste Abstand 79cm (31‘‘), was mittlerweile bei den meisten klassischen Fluggesellschaften auf Langstrecken angeboten wird. 50% mehr Beinfreiheit bieten die sogenannten Stretch Seats mit 86cm (34‘‘) Sitzabstand. Scoot bietet jedoch auch in den B787-9 Version Super Seats mit bis zu 86cm (33-34‘‘), sowie in allen B787 eine Premium Economy Class, „ScootBiz“ genannt, mit breiteren Ledersesseln und 96cm (38‘‘) Sitzabstand.

Günstig, ohne am Komfort sparen zu müssen – Ja, Scoot ist eine „No-Frills“ Airline: Auf der Scoot Webseite ist in der Economy Class ein einfacher Flug mit 10kg Handgepäck (FLY Tarif) buchbar. Der Preis von TXL nach SIN liegt hierfür momentan unter EUR 200.
Der Flug mit 10kg Handgepäck und einem aufgegebenem Gepäckstück von 20kg wird im GDS als Basistarif (FLYBAG) für unter EUR 250 angeboten. Der FLYBAGEAT Tarif beinhaltet alle Leistungen des FLYBAG Tarifes inklusive Verpflegung. Letzten Endes wird nur dafür bezahlt, was auch genutzt wird. Optional hinzubuchbar ist zum Beispiel das Entertainment Angebot: Über das eigene Endgerät (Smartphone, Tablet oder Laptop) kann ScooTV gestreamt werden (keine eingebauten Bildschirme im Sitz).
Auf vorreservierte Mahlzeiten, eine Sitzplatzreservierung, WLAN, ein Schlaf-Kit, Priority Boarding oder auf mehr Gepäck muss aber nicht verzichtet werden: Individuell können die einzelnen Leistungen auch nur auf einem Segment in Anspruch genommen werden. Diese sogenannten Ancillaries können nach der Buchung auf der Scoot Webseite hinzugebucht werden. Die unkomplizierte Agenten-Anmeldung als SkyAgent ermöglicht Reisebüros, die Buchungen im Auftrag des Kunden zu verwalten. Sollte der Fluggast noch unentschlossen sein, können die meisten Extras auch an Bord gegen Zahlung (Bar- oder Kreditkartenzahlung möglich) erworben werden.

ScootBiz: Darf es etwas mehr sein? – In unserer Premium Economy Class kann das Full Service Paket genossen werden: 15kg Handgepäck, 30kg Aufgabegepäck, Priority Boarding, Welcome Drink, Premium Mahlzeiten, kostenlose Nutzung des Streaming Inflight Entertainments sowie eine kostenlose Sitzplatzreservierung sind im ScootBiz Tarif inklusive (buchbar im GDS, momentan ab unter EUR 550 für TXL-SIN).

Wo geht die Reise hin? – Scoot bietet momentan 64 Destinationen in 17 Ländern weltweit. Ab Berlin Tegel erreicht man Singapur nonstop mit sehr guten Anschlussverbindungen, zum Beispiel nach Bali (DPS), nach Vietnam, Ho-Chi-Minh Stadt (SGN) und Hanoi (HAN), oder nach Sydney (SYD); 6 Destinationen in Thailand und in Malaysia, 5 in Indonesien, 4 in Australien oder 20 Ziele in China direkt oder mit Stop-Over in Singapur. [Zu dem Streckennetz]

Scooties und Scootitude – Scoot definiert sich selbst als eine Airline für junge und junggebliebene Fluggäste, die preiswert reisen möchten. Die Cabin Crew, Scooties genannt, besticht mit freundlicher und lockerer Attitude und ist sogar für tänzerische oder musikalische Auftritte an Bord bekannt! Party-Momente sind also auf einem Flug mit Scoot keine Seltenheit. Nur in einem Flugzeugbereich bleibt es sicherlich immer ruhig: Das Scoot-in-Silence Abteil zwischen ScootBiz und der Economy Class Kabine, welcher als Ruhe-Zone und ohne Kinder unter 12 Jahre extra zu buchen ist.
Mit Scoot Low Cost auf der Langstrecke zu fliegen heißt nicht, dass man eine triste und unbequeme Reise vor sich hat, sondern bedeutet, die Freiheit zu haben, ein maßgeschneidertes Produkt für jedes Bedürfnis zu haben und mit Gelassenheit schnell und sicher nonstop nach Süd-Ost-Asien ab Berlin zu düsen. Ja, das geht!

Dieser Beitrag wurde unter Flüge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar